Neue Sicherheitsstandards

Neue Sicherheitsstandards

Die VDF hat die durch die Verordnung (EG) 300/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2008 über gemeinsame Vorschriften für die Sicherheit der Zivilluftfahrt und zur Aufhebung der Verordnung (EG) 2320/202 sowie durch die Verordnung (EU) Nr. 185/2010 der Kommission vom 4. März 2010 zur Festlegung von detaillierten Maßnahmen für die Durchführung der gemeinsamen Grundstandards in der Luftsicherheit sehr intensiv begleitet und unter anderem in der Arbeitsgruppe Schulung beim Luftfahrt-Bundesamt aktiv mitgearbeitet, um gerade in diesem so bedeutendem Bereich praktikable Grundlagen unter Einbringung von reichhaltigen Erfahrungen aufzustellen.

Die nunmehr aus der Anwendung des Schulungssystems entstandenen Erfahrungen sind allerdings nur eingeschränkt als positiv zu bewerten. Der Umgang mit dem Modulsystem hat für die Anwender zu einer Problematik geführt, die nicht in dessen Inhalt oder Aufbau liegt. Mangels klarer Definitionen kommt es dadurch zu individuellen Auslegungen, die die Anwendung erschweren und in der Konsequenz auch zu Rechtsunsicherheiten führen.

Als Beispiel sei hier das Thema „Sicherheitskontrollen“ erwähnt, für das keine klare Definition gibt. Sicher ist diese Thematik sehr komplex und eine klare Definition schwierig. Aber dennoch muss hier eine Leitlinie geschaffen werden, die für sich spricht und nicht zu Verwirrung und Unsicherheit führt.

Zudem hält es die VDF für dringend erforderlich, die Qualifikation der Ausbilder klar zu definieren. Das beste Schulungssystem kann nicht zum erwünschten Erfolg werden, wenn unter Umständen Ausbilder nicht die erforderlichen Kenntnisse haben erfolgreich zu schulen. Die in der VDF zusammengeschlossenen betroffenen Mitglieder haben hier einen hohen Anspruch an sich selbst und möchten diesen auch gewährleistet sehen. Ein wesentlicher Baustein in dieser Thematik ist die Zulassung der Ausbilder, die nach wie vor durch einfließende Kompetenzen der Länder zu einer uneinheitlichen und zeitweise keinesfalls nachvollziehbaren Linie führen.

Die VDF steht für eine weitere produktive Begleitung der Thematik zur Verfügung.

Drucken